Als permanentes Erkennungszeichen eines Unternehmens ist die Gestaltung des Logos eine der bedeutendsten Design-Entscheidungen überhaupt. Ist das Aussehen des Logos einmal festgelegt, so dient dies als Gestaltungsgrundlage für nahezu alle weiteren Elemente des Corporate Designs. Sie müssen in Farbe und Form, in Anordnung und Stil auf das Firmenlogo abgestimmt werden.

Auch wenn ein Logo noch so reduziert und 'einfach' erscheint, so ist es doch immer Vermittler von Botschaften, sowohl bezüglich des Firmen-Images, als auch bezogen auf die Kernkompetenzen der Firma und ihre Positionierung im Wettbewerb.
Und nicht zuletzt tragen Ruf und Ausstrahlung einer Firma auch zur Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt bei. Die Identifikation mit der Marke fördert die Mitarbeiterzufriedenheit und erhöht die Beliebtheit bei potenziellen Arbeitskräften.
Dies vorweggeschickt, möchte ich Ihnen hier die Entwicklung unseres neuen Screencraft Entertainment-Logos vorstellen.

 

1. Das Szenario:

Als ich 2007 durch eine glückliche Fügung Teil der Screencraft-Familie wurde, vertraute man mir ein großes Archiv an Corporate Design-Elementen von allen Firmen auf dem Gelände an. Darunter befand sich auch das Screencraft-Entertainment-Logo in seiner alten Form.

<Abbildung altes Screencraft Entertainment-Logo>


Seither ist viel passiert - sowohl auf dem großen Spielfeld der audiovisuellen Medien, als auch in unserem kleinen Geländekosmos: Wir sahen Firmen kommen und gehen, wir richteten uns neu aus und erweiterten unsere Kompetenzen.

Ein gutes Corporate Design muss die Unternehmensidentität sowohl in Zeiten der Beständigkeit als auch in Zeiten der Veränderung widerspiegeln. Als wir also Anfang 2015 das Ziel unser Neuausrichtung schließlich konkret in Worte fassen konnten, wurde es höchste Zeit für die Darstellung unserer neuen Identität auch nach außen.

 

2. Der Auftrag:

Meine Aufgabe im Bereich Logo-Design war die Kreation einer neuen Dachmarke, der Screencraft Entertainment, als Identität für unsere 3 Vertriebsmarken: TV Werk GmbH, Screencraft GmbH und Screencraft Entertainment GmbH (darunter: Animoto und Screencraft Studio).

 <Abbildung 1: TV Werk>

 <Abbildung 2: Screencraft>

 <Abbildung 3: Screencraft Entertainment>

 

Unser Leistungsspektrum ist ja bekanntlich weit gefasst – so lag also eine der großen Schwierigkeiten darin, dass sich jeder unserer Stammkunden auch weiterhin mit der neuen Marke identifizieren können sollte – vom Automobilhersteller bis zum Kindersender, vom Global Player bis zum Independent-Regisseur. Gleichzeitig sollte das neue Image aber auch die gewünschten Neukunden auf den Plan rufen.
Und neben dem Adressat war natürlich genauso wichtig, dass auch alle Mitarbeiter das Logo annehmen und sich durch das neue Image repräsentiert fühlen würden. Egal, ob sie Cartoons animieren, die Medienrechte globaler Firmen verwalten, Filmrollen archivieren oder Werbeclips (post-)produzieren…

 

Keine leichte Aufgabe also …

 

3. Das Ergebnis:

Obwohl unserem Chef zuerst aus gegebenem Anlass nach „Tabula Rasa“ zumute war, sind wir, glaube ich, jetzt alle sehr glücklich mit unserem Logo Re-Design, in dem sich ganz bewusst von jeder der 3 Traditions-Firmen 1 großes Kernelement wiederfindet:

 

  • Von der Screencraft Entertainment GmbH: der Name.
  • Das bestechende Rot vom Logo der TV Werk GmbH (auch in Kombination mit der Sekundärfarbe Grau)
  • Das Signet (der abstrahierte Screen) vom Logo der Screencraft GmbH (in überarbeiteter Fassung)
     

Die abgerundeten Ecken, die dem Logo etwas subtil-entertainiges, cartooniges verleihen (ohne jedoch allzu verspielt zu wirken, siehe Stammkunden…), sind außerdem eine Reminiszenz an die Logos der ehemaligen Animoto GmbH und des Screencraft Studios (die beide schon seit Längerem unter der Screencraft Entertainment GmbH zusammengefasst sind).

&lt;Abbildung Screencraft - neues Logo&gt;

<Abbildung Screencraft - neues Logo>

Im Zuge des Re-Designs habe ich zunächst den Screen-Shape des alten Screencraft GmbH-Logos und die Typografie modernisiert.
Der Screen wirkt nun deutlich dynamischer, räumlicher und souveräner als sein dunkelblauer Vorgänger. Das Spiel aus Positiv- und Negativraum, das erst in der Interpretation des Betrachters aktiv zu einem Screen ergänzt wird, funktioniert sowohl in Rot, in Schwarz (als Klischee- oder Strichgrafik), als auch invertiert (Weiß auf Schwarz, z.B. im Filmabspann). Das simple und gleichzeitig prägnante Logo büßt selbst gerastert oder skaliert auf kleinste Formate nicht an Wiedererkennungswert ein.
Den vertikalen Fluchten des Screen-Signets nach unten folgend, wird der Blick auf den Schriftzug des Logos gelenkt. Die roten Logo-Elemente bilden dabei insgesamt eine rahmengebende Pyramidenform, die in einem soliden Fundament fußt: Die Fläche hinter dem Wort „Entertainment“ gibt dem Logo Halt und Erde. Gleichzeitig wird der Oberbegriff „Screencraft“ dadurch unterstrichen und der Zusatz „Entertainment“ auf den zweiten Platz verwiesen – ein durchaus gewollter Effekt, da der Begriff „Screencraft“ unser gemeinsamer Nenner ist.
 

Der neue Logo-Font greift mit seinen abgerundeten Ecken einerseits unsere Spielfreude im Umgang mit Medien und deren Unterhaltungscharakter auf, gleichzeitig hat aber der ausgeglichene Schriftschnitt mit seinem gleichmäßig starken Duktus und der quadratischen Anmutung etwas sehr Bodenständiges, Ernsthaftes und Solides.
Die Farbgebung tut (hoffentlich) ihr Übriges: Sie vermittelt ein durchweg positives, lebendiges und kraftvolles Image.
Das kräftige Rot ist ein mutiges Bekenntnis unseres Neuanfangs.
Die Sekundärfarbe „Cool Gray“ und die Farbe Weiß neutralisieren die allzu überschwängliche Wirkung des satten Rottons wieder etwas und bilden den Anker zur Zuverlässigkeit eines traditionsverbundenen, qualitätsbewussten Unternehmens.
Und schließlich hat Weiß, als Summe aller Farben, keinen negativen Zusammenhang. Weiß ist das Gute, der Anfang, das Neue, die Leichtigkeit.

 

4. Das Fazit:

Insgesamt kombiniert unser neues Logo Dynamik mit Beständigkeit, Leichtigkeit mit Seriosität, das Beste vom Alten mit der Ausrichtung auf Neues, und zeichnet ein starkes, Marken prägendes Profil, das unsere Philosophie repräsentiert.
Dass doch so viel Überlegung hinter diesem simplen Logo steckt, wird sich beim schnellen Anblick sicher nicht vermitteln – das soll es auch gar nicht! Es soll in erster Linie leicht verständlich und einprägsam sein. Bestenfalls macht es Sie neugierig und lässt Ihnen noch genügend Raum für weitere Interpretationen….

 

5. Die unvermeidliche Danksagung:

Da wir auch hier und da ein bisschen Hollywood-Luft oder auch -Allüren auf dem Gelände schnuppern, darf eine etwas pathetische Danksagung nicht fehlen:
Ich danke der Firma und speziell unserem Geschäftsführer, Michael Hieber, dass er die Neuausrichtung angetrieben und durchgezogen hat – und mir dadurch die Möglichkeit zur Neugestaltung des Logos gegeben hat. Und für sein Vertrauen in meine Arbeit!
Ich danke dem ganzen Kreationsteam, unter der Leitung von Jürgen Richter, für das konstruktive, ehrliche Feedback und die interdisziplinären, fachkundigen Anregungen (Oli, Alisha), für die ständig „offene Tür“ und die Schokolade!

Ich bedanke mich bei allen Kollegen, die das Logo gut und gerne angenommen haben, und mir die Rückmeldung gegeben haben, dass sie sich und die Firma im neuen Design wiedererkennen!

Nun bleibt mir nur zu hoffen, dass unser neues Logo auch auf Sie seine Wirkung nicht verfehlt, und Sie davon ganz in unseren Bann gezogen werden… Und dann lernen wir uns hoffentlich bald kennen, oder sehen uns hier wieder, auf dem Screencraft-Campus, in einer Ihnen nun wohl vertrauten, neuen Kulisse! :-)